Einmal mehr großartig: das Münchner Aids-Konzert

24. März 2017 | Kuffler Gruppe


Stephan Kuffler, langjähriges Kuratoriumsmitglied und großzügiger Sponsor des Münchener Aids-Konzerts, findet sich plötzlich in zwei ganz neuen Rollen: als einer der beiden Vorsitzenden des Kuratoriums und, in dieser Eigenschaft, als Redner auf der Bühne des Prinzregententheaters. „Ich hätte nie geglaubt, dass ich es einmal auf diese Bühne schaffe“, begann der Unternehmer seine Grußworte, um dann auf das ernste Thema Aids zu kommen. Er stellte das zu finanzierende  Projekt – eine Wohngemeinschaft für Aidskranke – kurz vor, dankte Unterstützern und Mitstreitern, und gab die Bühne frei für wundervolle Musik.


Bereits zum elften Mal haben Maestro Alexander Liebreich und das Münchener Kammerorchester ein Benefizkonzert zugunsten der Münchner Aidshilfe gegeben, und es war wieder ein absolutes Highlight im Münchner Kulturjahr. Im ausverkauften Prinzregententheater führten alle Künstler, die Solisten ebenso wie das Orchester und sein Dirigent, ohne Gage auf.

Den Anfang machte Boris Giltburg am Flügel mit Beethovens Konzert für Klavier und Orchester Nr 2 B-Dur.

Es folgte Daniel Müller-Schott, eins mit seinem Violoncello bei Joseph Haydn – Konzert für Violoncello und Orchester Nr 1 C-Dur.

Nach der Pause begann die wunderbare Okka von der Damerau, umringt vom Münchner Kammerchor: Brahms´ Rhapsodie für Altstimme, Männerchor und Orchester.

Und zu Tränen berührend Sergey Khachatryan mit Johannes Brahms Konzert für Violine und Orchester D-Dur.

Tosender Applaus.

Maestro Alexander Liebreich freute sich so, dass er als Zugabe das Vorspiel zu Carmen gab und abschließend eine Weltpremiere ankündigte: Okka von der Damerau singt die „Habanera“.

Hinreißend.

 

Künstlerfest

 


Anschließend an das Konzert luden Georg und Swantje von Werz, großartige Unterstützer der Münchner Kultur und auch des Aidskonzerts, alle Zuhörer, Solisten und Musiker zum Künstlerfest in den Gartensaal.

Alexander Liebreich, Swantje von Werz, Stephan Kuffler

Schüler der Munich Business School verkauften Lose, das Auditorium kaufte und spendete üppig.

Alexander Liebreich, Stephan Kuffler, Okka von der Damerau.

Neben einem Damenrad und allerlei Taschen und Kosmetik konnten zwei Caterings für je zehn Personen von Kuffler Catering gewonnen werden – eines davon zog Okka von der Damerau!
„Wie schön, dass sie in München wohnt“, kommentierte Stephan Kuffler schmunzelnd und bot natürlich an, die Absprache mit der Sängerin selbst zu führen.

Feierabend! Okka von der Damerau mit Daniel Müller-Schott.

Die Gesamteinnahmen werden derzeit ermittelt und hier nachgereicht. Neben den Konzerteinnahmen zählen dazu auch Einzelspenden wie z.B. von Kufflers Gästen bei „Fish & Friends“ im Seehaus im Englischen Garten.

Der Erlös des Konzerts kommt der Münchner Aids-Hilfe zugute.

Falls Sie spenden möchten:
IBAN: DE73 7002 0270 0015 5585 00
BIC: HYVEDEMMXXX
Empfänger: Münchener Kammerorchester
Verwendungszweck „Aids-Konzert“


Herzlichen Dank.

 

Unser Dank für die Nutzung der Fotos geht an Florian Ganslmeier (Konzertsaal) und an Mark Kamin (Künstlerfest).

Kuffler Gruppe

NEWS

Neuigkeiten, Wissenswertes und Interessantes aus unseren Häusern.
Für Anregungen oder Fragen hierzu wenden Sie sich bitte an unseren News-Redakteur via kuffler@faceguard.de.

 

ARCHIV

2018

2017

2016

2015

2014